Peter Freestone/David Evans – Freddie Mercury

-

Peter Freestone/David Evans – Freddie Mercury

- Advertisment -

PeterFreestoneFreddyMercury

Hinter den Kulissen: die Eskapaden einer Rockdiva.

Wenn der langjährige persönliche Assistent einer Rocklegende anfängt, aus dem Nähkästchen zu plaudern, dann kann es passieren, dass das bis dahin so vorsichtig gepflegte Image in der Öffentlichkeit ein paar Kratzer abbekommt. Als eindrucksvolles Beispiel sei Frederic Seamans Buch THE LAST DAYS OF JOHN LENNON: A PERSONAL MEMOIR erwähnt, der das etwas andere Bild Lennons skizzierte als das des gütigen Hausmannes, der seine Tage im Dakota-Building mit Brotbacken und der Erziehung von Sohn Sean verbrachte.

Peter Freestone, von 1979 bis zum Tode 1991 der Personal Assistant von Queens Freddie Mercury, geht wesentlich wohlwollender mit dem verstorbenen Ex-Chef um – selbst wenn er erstaunliche bis haarsträubende Ereignisse aus dem Alltag der Rockdiva zu berichten weiß, die bislang nicht medial ausgewertet wurden. Da sind vor allem Freddies zahllose Liebhaber aus aller Herren Länder, die zumeist kurz eine hervorgehobene Rolle spielen – bis sie von einem Tag auf den anderen wegen irgendeines Vergehens aus dem Bewusstsein Mercurys gelöscht werden. Interessant lesen sich auch die Anekdoten um Begegnungen mit befreundeten Künst-lern wie Elton John, David Bowie, George Michael und Montserrat Caballé. Nicht zu vergessen: der Umgang mit den Bandkollegen von Queen.

Intime Einblicke in Tourneen und Studiosessions, aber auch in Freddies Privatleben vervollkommnen das Bild eines bei allem Talent zutiefst Verunsicherten. Freestones Buch funktioniert als psychologische Analyse seines ehemaligen Arbeitgebers immerhin so detailliert, dass unterm Strich ein Porträt mit nur wenigen Längen entsteht, das Mercurys vielschichtige Persönlichkeit um einiges transparenter macht.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Flashback: AC/DC – STIFF UPPER LIP LIVE in München

Um ihr aktuelles Album STIFF UPPER LIP zu unterstützen, gingen AC/DC im Jahr 2001 wieder einmal auf große Tournee....

Rory Gallagher: Der Blues Brother

Zwischen 1971 und 1973 erschuf Rory Gallagher sechs furiose Alben, die seinen Ruf als Gitarren-Volksheld zementierten. Dies ist die...

Video der Woche: Alanis Morissette mit ›You Oughta Know‹

Gerade selbst 47 Jahre alt geworden, feiert Alanis Morissettes drittes Studioalbum JAGGED LITTLE PILL heute seinen 26. Geburtstag. Nach...

Vinyl-Liebe: Knisternde Geschichten

Etwas Aufregung ist immer dabei, wenn man sich durch Kisten voller alter Platten wühlt und hoff,t in einer Grabbelkiste...
- Werbung -

Gewinnspiel: Das neue Album von Garbage absahnen!

Gerade erst erschienen und schon bei uns im Lostopf. Mit ein bisschen Glück könnt ihr hier das neue Album...

Meilensteine: „4-3-2-1 HOT & SWEET“ läuft an

11.06.1966: Das ZDF startet die TV-Musikshow „4–3–2–1 HOT & SWEET“ als Konkurrenz zum ARD „Beat-Club“ Innig geliebt von jungen TV-Zuschauern,...

Pflichtlektüre

Stereophonics – KEEP THE VILLAGE ALIVE

Solides Handwerk: die Stereophonics setzen auf Altbewährtes. Nein, neu erfunden...

Neuigkeiten zu: William Fitzsimmons

Hinter dem Rauschebart versteckt sich ein Meister der leisen...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen