Review: Hail, Caesar!

-

Review: Hail, Caesar!

- Advertisment -

hail caesar filmGanze vier Jahre sind ins Land gegangen seit dem letzten vollwertigen Coen-Brothers-Film „Inside Llewyn Davis“, in dem sich der inzwischen in „Star Wars“ als Rebellenpilot tätige Oscar Isaac als abgehalfterter Folk-Sänger durch das winterliche New York schlug. Grau getüncht, zigarettenrauchverhangen und farbentleert waren dort die Bilder und schienen die perfekte Entsprechung der tristen Innenwelt ihres Protagonisten zu sein. Die stargespickte Noir-Farce „Hail, Caesar!“ wirkt im Gegensatz dazu, als wären all die bei „Inside Llewyn Davis“ eingesparten Farbvorräte nun hier zum Einsatz gekommen. Verortet in der goldenen Ära der Traumfabrik, als epische Historienschinken und bonbonbunte Musicals en vogue waren, erstrahlt der neue Coen in kontrastreich schillerndem Technicolor-Look, wenn sich Josh Brolin, behindert durch allerlei Intrigen und undurchsichtige Machenschaften, auf die Suche nach dem entführten Superstar Baird Whitlock (George Clooney) begibt. Eine bis in die kleinsten Nebenrolle brillant besetzte, scharfzüngige und höchst unterhaltsame Hollywood-Satire des Brüderpaares, das hier erneut einen hintersinnigen Kinovolltreffer landet.

Hail, Caesar!
Universal
8/10

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Rückblende: Otis Redding mit ›(Sittin’ On) The Dock Of The Bay‹

Geschrieben von Redding und seinem Gitarristen und Produzenten Steve Cropper, wurde der Song zu einem der langlebigsten Hits von...

Meilensteine: The Tubes

Juni 1975: Fulminantes LP-Debüt mit der Hymne ›White Punks On Dope‹ erscheint Als die Nina Hagen Band 1978 mit ›TV-Glotzer‹...

Todd Rundgren: Der Universal-Wizard

Ist Todd Rundgren nicht in erster Linie Musiker? Schon, aber auch als einfallsreicher Produzent hinterließ er tiefe Spuren, ebenso...

Das letzte Wort: Dave Wyndorf

64 und kein bisschen leise – der Kultstar aus New Jersey legt mit Monster Magnet dieser Tage eine Covers-Platte...
- Werbung -

The Kinks: Wir gegen die

Es tut gut zu wissen, wer der Feind ist. Die Kinks spüren das, als sie vor 50 Jahren ihr...

Die fünf Gesichter von Deep Purple: Don Airey

„Onkel Don“ – so nennen seine Bandkollegen Don Airey manchmal, und es ist nicht schwer zu begreifen, warum. Der...

Pflichtlektüre

Steve Perry: Hier das Video zum neuen Song ›No More Cryin’‹ sehen

Mit TRACES wird Steve Perry am 8. Oktober vielleicht...

The Rolling Stones: Alle Infos zum heutigen Konzert in Hamburg

Heute Abend ist es soweit: Die Rolling Stones starten...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen