KISS: Playback auf aktueller Abschiedstournee?

-

KISS: Playback auf aktueller Abschiedstournee?

- Advertisment -

KISS haben im Januar ihre Abschieds-Tournee gestartet. Seitdem brodelt die Gerüchteküche…

„Ich weiß, dass ich auf dieser Tour toll klingen werde.“ Das erklärte Paul Stanley letztes Jahr im November selbstbewusst gegenüber der australischen Herald Sun. Bezogen war diese Aussage auf die aktuell laufende Abschiedstournee von KISS, deren Startschuss im Januar in Vancouver fiel.

Seitdem kursieren einige Videos auf Youtube, die bescheinigen sollen, dass KISS sich vor-eingespielter „backing tracks“ und Gesangsspuren bedienen. Der Vorwurf lautet im Klartext: KISS spielen nur halb live, Paul Stanley tut teilweise nur so, als würde er singen.

›Do You Love Me‹ in Vancouver:

KISS „live“ mit ›Psycho Circus‹:


Prominente Vertreter dieser Meinung sind beispielsweise Radiomoderator Eddie Trunk sowie Nikki Sixx von Mötley Crüe. Trunk betont in mehreren seiner Sendungen, dass er dieses Verhalten von KISS als unverschämt empfindet und dass er nicht nachvollziehen kann, warum Fans für diese Scharade Geld bezahlen wollen.

Eddie Trunk über KISS:

Sixx hat sich seit der gemeinsamen Tour im Jahr 2012 aufgrund persönlicher Meinungsverschiedenheiten stark von KISS distanziert. (Gene Simmons hat Sixx sogar bei Instagram blockiert) Erst kürzlich twitterte er im Kontext der Lyp-Sinc-Aufregung um Kiss, dass Mötley Crüe schon seit langem auf Backing Tracks zurückgreifen, ohne dies jedoch zu verheimlichen.

Zuletzt warf er den Schminke-Rockern außerdem vor, die Produktion und Effekte der Crüe-Abschiedstournee geklaut zu haben.

Nikki Sixx Twitter about Kiss

Wenn KISS tatsächlich Lip-Synchen, wäre das umso pikanter vor dem Hintergrund eines Interviews mit Gene Simmons, in dem der Bassist sich im Jahr 2015 vehement gegen diese Praktik aussprach: „Ich habe ein Problem damit, wenn man 100 Dollar zahlt, um eine Live-Show zu sehen und dann benutzt die Band „backing tracks“ Es sollte auf jedem Ticket draufstehen: Du bezahlst 100 Dollar, 30-50% der Show sind nicht live. Manchmal singt der Sänger selbst, manchmal „playback“. Man sollte wenigstens ehrlich sein.“

Jüngst meldete sich auch Sebastian Bach zu Wort. Der ehemalige Sänger der Band Skid Row meinte über eine kürzlich von ihm besuchte KISS-Show: „Auf welchem Konzert wart ihr bitte? KISS spielen nicht playback, sie sind zu sehr damit beschäftigt, die beste Rockshow aller Zeiten aufzuziehen.“

Die Band selbst hat sich bisher noch nicht offiziell zu den Vorwürfen geäußert…

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Videos der Woche: Alice Cooper mit TRASH

Trash. Zu Deutsch: Müll. Doch das Album sollte die Karriere des Gruselrockers nicht in die Tonne befördern, sondern zu...

In Memoriam: Peter Green

Er war Sänger, Songwriter und einer der besten Bluesgitarristen, die Großbritannien je hervorgebracht hat. Wir blicken zurück auf das...

Jim Breuer und Joe Elliott: Das liebe ich an BACK IN BLACK

Jim Breuer (Comedian und Beano-Imitator) "BACK IN BLACK prägte meine Teenager-Jahre. Es gab, als ich aufwuchs, einen Clash der Sub­kulturen…...

Rückblende: The Quireboys mit ›7 O’Clock‹

Dieser hochansteckende, aufpeitschende Fanliebling von Spike & Co. hatte in den ersten paar Jahren seiner Existenz nicht mal einen...
- Werbung -

Die reine Polemik!

Diesmal eher unpolemisch, dafür mit einer tiefen Verbeugung: vor zwei Typen, die 1973 etwas wahrhaft Großes schufen, das in...

Gamechangers: Guns N‘ Roses mit APPETITE FOR DESTRUCTION

Ob Buddy Holly, der den Kids beibrachte, eine Fender Stratocaster zu begehren, George Harrison als Pionier des amerikanischen Folkrock...

Pflichtlektüre

Titelstory: 1979 – Motörheads BOMBER

Startklar: Gerade aus einem finnischen Gefängnis entlassen, kehrten Motörhead...

Review: Vega – ONLY HUMAN

Traditionelles aus Großbritannien. Mit ONLY HUMAN kehren die Briten mit...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen