Led Zeppelin: Überraschungen zum 50. Jubiläum geplant

-

Led Zeppelin: Überraschungen zum 50. Jubiläum geplant

- Advertisment -

led zeppelin live 2018 steht bei Led Zeppelin das 50. Jubiläum ins Haus und Jimmy Page schmiedet bereits große Pläne…

2018 markiert das Jahr des 50. Jubiläums von Led Zeppelin, die sich Mitte 1968 erstmals zusammenfanden und nur kurz später im Januar 1969 ihr legendäres Debüt veröffentlichten.

Zu diesem Anlass hat Jimmy Page einiges vor, wie er kürzlich in einem ausführlichen Interview der Academy Of Achievement verriet.

Der Gitarrist über das bevorstehende Jubiläum: „Es wird ein Led Zeppelin-Produkt geben, von dem man sicherlich noch nie etwas gehört hat. Ich arbeite daran und da nächstes Jahr das 50. Jubiläum ansteht, werden alle Arten von Überraschungen veröffentlicht. Und dann hoffe ich natürlich, dass ich auch live spielen werde, deswegen sollte ich langsam in die Gänge kommen.“

Ob er seinen ehemaligen Kollegen Robert Plant zu diesem speziellen Anlass vielleicht doch noch zu einer Reunion überreden kann? Schön wäre es ja schon…

Hier das Interview mit Jimmy Page sehen:

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Rückblende: Otis Redding mit ›(Sittin’ On) The Dock Of The Bay‹

Geschrieben von Redding und seinem Gitarristen und Produzenten Steve Cropper, wurde der Song zu einem der langlebigsten Hits von...

Meilensteine: The Tubes

Juni 1975: Fulminantes LP-Debüt mit der Hymne ›White Punks On Dope‹ erscheint Als die Nina Hagen Band 1978 mit ›TV-Glotzer‹...

Todd Rundgren: Der Universal-Wizard

Ist Todd Rundgren nicht in erster Linie Musiker? Schon, aber auch als einfallsreicher Produzent hinterließ er tiefe Spuren, ebenso...

Das letzte Wort: Dave Wyndorf

64 und kein bisschen leise – der Kultstar aus New Jersey legt mit Monster Magnet dieser Tage eine Covers-Platte...
- Werbung -

The Kinks: Wir gegen die

Es tut gut zu wissen, wer der Feind ist. Die Kinks spüren das, als sie vor 50 Jahren ihr...

Die fünf Gesichter von Deep Purple: Don Airey

„Onkel Don“ – so nennen seine Bandkollegen Don Airey manchmal, und es ist nicht schwer zu begreifen, warum. Der...

Pflichtlektüre

Live: Deep Purple und The Who

Deep Purple Olympiahalle, München Das lebende Rock-Monument Seit 44 Jahren sind Deep...

Review: Greg Graffin – MILLPORT

Punk-Evolution mit Wandergitarre. Das dritte Soloalbum des Bad-Religion-Sängers schließt an...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen