Review: Beside Bowie – The Mick Ronson Story

-

Präsentiert

Die ganze Geschichte Der Grössten Rockband Aller Zeiten!

Review: Beside Bowie – The Mick Ronson Story

- Advertisment -

Beside Bowie The Mick Ronson StoryDVD: ausgezeichnet recherchierte Doku, die Mick Ronsons mannigfaltige Talente würdigt.

Eine Rockgeschichte, die wie andere auch begann: Ein wenig bekannter Sänger und Komponist namens Da­­vid Bowie suchte einen Gitarristen. Schlagzeuger John Cambridge, der wenig später von der Bildfläche verschwand, holte einen Virtuosen aus dem nordenglischen Hull nach London: Mick „Ronno“ Ronson. Zwei Jahre später standen beide als Mitglieder der Spiders From Mars an der Schwelle zum Weltruhm. Bowie blieb auch nach seinem Tode das weltweit verehrte Rock-Genie, Ronson starb 1993 verarmt und nahezu vergessen mit nur 46 Jahren.

Heute obliegt es der Witwe Suzi Ronson, die kollektiv schief geratene Erinnerung an ihren Gatten Mithilfe von Regisseur Jon Brewer geradezurücken. Rares Archivmaterial, unterfüttert von Interviewsegmenten mit u.a. Tony Visconti, Lou Reed, Ian Hunter, Angie Bowie, Gitarrist Earl Slick und den Pianisten Rick Wakeman und Mike Garson, überrascht in 100 Minuten mit erstaunlichen Fakten: Ronson, Arrangeur, Komponist und Sänger, avancierte rasch zu Bowies rechter wie linker Hand, erhielt aber bis zum abrupten Finale am 3. Juli 1973, als Bowie in Londons Hammersmith Odeon das Ende der Band verkündete, kaum Würdigung für seine mannigfaltigen Talente. Bei den Spiders From Mars gab Ronson den platinblonden Keith Richards zu Bowies rothaarigem Mick Jagger. Oder, wie es „Ronno“ selbst formulierte: „Bowie was the woman, I was the man.“

Ronsons Post-Bowie-Aktivitäten starteten mit kurzer Solokarriere parallel zur Mitglied­schaft in Mott The Hoople. Bob Dylans Einladung zur „Rolling Thunder Revue“ folgte ebenso wie die Hunter-Ronson-Band sowie zahllose LP-Produk­tionen (u.a. John Mellencamp, Morrissey). Kurz vor seinem Ende kam Ronson abermals mit Bowie zu­­sammen, begleitete ihn 1992 beim Freddie Mercury Tribute und auf dem Album BLACK TIE, WHITE NOISE. Für die Doku stand Bowie nicht mehr vor der Kamera zur Verfügung, er lieferte seine Erinnerungen an den Weggefährten aber als Audiomaterial.

9/10

Beside Bowie: The Mick Ronson Story
UNIVERSAL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Die skurrilsten Cover der Rockwelt: TROUT MASK REPLICA

Captain Beefheart & His Magic Band TROUT MASK REPLICA (1969) Hobbyköche, Zoologen und Besitzer eines Angelscheins demaskieren dieses Artwork im Handumdrehen: TROUT...

Mason Hill: Neue Single ›D.N.A‹

Am 05. März releasen Mason Hill nach acht Jahren Bandbestehens endlich ihr Debütalbum. AGAINST THE WALL wird das gute...

New York Dolls: Sylvain Sylvain ist tot

Sylvain Sylvain, Gitarrist der New York Dolls, ist im Alter von 69 Jahren gestorben. Das zumindest verkündetete gestern Lenny...

Foo Fighters: Neue Single ›Waiting On A War‹

Am 5. Februar erscheint das neue Album MEDICINE AT MIDNIGHT von den Foo Fighters. Um die Wartezeit auf die...
- Werbung -

White Lion: Kurz gebrüllt, Löwe

Die Konzerte und ihr zweites Album liefen bestens, die Rockpresse war auf ihrer Seite und es schien steil bergauf...

Vanilla Fudge/Cactus: Tim Bogert ist tot

Tim Bogert ist im Alter von 76 Jahren gestorben. Das bestätigte Drummer Carmine Appice auf Facebook mit einem Post,...

Pflichtlektüre

Reviews: Hardline – Danger Zone

Gefährlich wie ein Welpe. „Highway to the danger zone...“, sang...

The Poodles – IN THE FLESH

Schwedischer Glam Metal ohne Poser-Plattitüden. Da IN THE FLESH mehr...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
Für dich empfohlen