Review: Devin Townsend – DEVOLUTION SERIES #1 – ACOUSTICALLY INCLINED

-

Review: Devin Townsend – DEVOLUTION SERIES #1 – ACOUSTICALLY INCLINED

- Advertisment -

Erinnern wir uns: 1993 feuerte Devin Townsend als Frontmann/Sidekick von Gitarrenvirtuose Steve Vai aus vollen Rohren, kletterte auf schwindelerregend hohe Traversen und gab den wilden Mann. Seit er sein Schicksal in die eigene Hand genommen hat und unter persönlichem T-Logo firmiert, offenbart der 48-Jährige immer mehr kompositorische Bandbreite. Die erfährt mit einer Neuauflage von ACOUSTICALLY INCLINED, LIVE IN LEEDS (bislang nur als Ultimate Edition-Bonus des 2019er Opus EMPATH erhältlich) ihre vorläufige Krönung, denn die elf Nummern sind ausschließlich mit akustischen Instrumenten ausstaffiert und ersetzen den Lärmpegel durch Tiefgang. Zudem gibt es eine Reihe humoriger Ansagen des amerikanischen Tausendsassas, der nicht nur in puncto Kreativität an den unvergessenen Frank Zappa erinnert.

Devin Townsend, DEVOLUTION SERIES #1 – ACOUSTICALLY INCLINED, LIVE IN LEEDS, INSIDE OUT/SONY

Text: Matthias Mineur

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Phil Campbell & The Bastard Sons: Mit neuem Selbstvertrauen

Hätten Phil Campbell And The Bastard Sons 2017 schon gewusst, was sie drei Jahre später erwarten würde, hätten sie...

Tom Petty: Neues Video zu ›Drivin‘ To Georgia‹

Für Tom-Petty-Fans ist die heute auf schwarzem Vinyl erschienene Platte FINDING WILDFLOWERS (ALTERNATE VERSIONS) wohl ein absolutes Muss. Das...

Neuheiten: Ab heute im Plattenladen

Zwischen Solowerken, Sehnsüchten nach anderen Orten und ein bisschen Partystimmung ist alles vertreten, um ein bestmögliches, weiteres Pandemie-Wochenende entweder...

Review: The Mighty Mighty Bosstones – WHEN GOD WAS GREAT

Gitarren und Bläser für die Tanzbeine Es gibt wohl keine Band, die harte Gitarren und Blasinstrumente besser zusammenbringt als The...
- Werbung -

Review: Nancy Wilson – YOU AND ME

Solodebüt der Heart-Gitarristin Hat lange gedauert, bis Heart-Gitarristin und Teilzeitstimme Nancy Wilson es zu ihrem ersten Soloalbum gebracht hat (den...

Review: Tony Joe White – SMOKE FROM THE CHIMNEY

Ist das ein Album oder kann das weg? Gewagt, gewagt! Stellt euch vor, ihr seid ein prominenter Musiker und verehrt...

Pflichtlektüre

Johnny Cash: Chris Cornell singt ›You Never Knew My Mind‹

Im April erscheint ein Album, auf dem Musiker wie...

Devil’s Train – II

Mehr als nur Altherren-Rock. Was 2012 als Side-Projekt startete, hat...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen