Review: Feinde – Hostiles

-

Review: Feinde – Hostiles

- Advertisment -

Feinde Hostiles

Es ist eine grimmige Angelegenheit, wenn Christian Bales Kavallerie-Cap­tain Blocker den mühsamen Treck von New Mexicos Süden in den Norden Montanas antritt. Blockers Mission, den Cheyennehäuptling Yellow Hawk (Wes Studi) samt dessen Familie sicher in die neue Heimat des ihnen zugewiesenen Reservats zu ge­­leiten, ist eine diffizile – nicht nur aufgrund der üblichen Gefahren von marodierenden Banden, allgegenwärtiger Gewalt und den Herausforderungen der Wildnis. Denn eigentlich läuft es Blocker zuwider jenen Feinden Geleitschutz geben zu müssen, die er zuvor jahrelang erbittert bekämpfte. Um allgegenwärtigen Rassismus, um die menschliche Fähigkeit zur Hoffnung inmitten niederschmetternder Umstände und um die alltägliche Brutalität in der Eroberung des amerikanischen Westens geht es Regisseur Scott Cooper, der sich für seinen harten wie revisionistischen Neo-Western ganz eindeutig auf die Spuren John Fords begibt. Dank Bale und Studi sowie Rosamund Pike und Ben Foster stark besetzt, was für einige der vorhersehbareren dramaturgischen Entscheidungen dann doch entschädigt.

6/10

Feinde – Hostiles
Universum/Start: 31.05.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Phil Campbell & The Bastard Sons: Mit neuem Selbstvertrauen

Hätten Phil Campbell And The Bastard Sons 2017 schon gewusst, was sie drei Jahre später erwarten würde, hätten sie...

Tom Petty: Neues Video zu ›Drivin‘ To Georgia‹

Für Tom-Petty-Fans ist die heute auf schwarzem Vinyl erschienene Platte FINDING WILDFLOWERS (ALTERNATE VERSIONS) wohl ein absolutes Muss. Das...

Neuheiten: Ab heute im Plattenladen

Zwischen Solowerken, Sehnsüchten nach anderen Orten und ein bisschen Partystimmung ist alles vertreten, um ein bestmögliches, weiteres Pandemie-Wochenende entweder...

Review: The Mighty Mighty Bosstones – WHEN GOD WAS GREAT

Gitarren und Bläser für die Tanzbeine Es gibt wohl keine Band, die harte Gitarren und Blasinstrumente besser zusammenbringt als The...
- Werbung -

Review: Nancy Wilson – YOU AND ME

Solodebüt der Heart-Gitarristin Hat lange gedauert, bis Heart-Gitarristin und Teilzeitstimme Nancy Wilson es zu ihrem ersten Soloalbum gebracht hat (den...

Review: Tony Joe White – SMOKE FROM THE CHIMNEY

Ist das ein Album oder kann das weg? Gewagt, gewagt! Stellt euch vor, ihr seid ein prominenter Musiker und verehrt...

Pflichtlektüre

CLASSIC ROCK Adventskalender: Türchen 4

Willie Nelson ist die wahrscheinlich größte lebende Country-Ikone -...

Review: Cheap Trick – IN ANOTHER WORLD

Power Pop, Rock’n’Roll und zwei, drei Balladen: Das 20....
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen