Review: LED ZEPPELIN by Led Zeppelin

-

Review: LED ZEPPELIN by Led Zeppelin

- Advertisment -

Cover Led Zeppelin by Led Zeppelin

Nostalgiewälzer.

Ich glaube, dass am Ende der ersten Nummer jedem von uns diese unvergleichliche musikalische Verbindung klar war.“ Diese Worte von Jimmy Page eröffnen den 400 Seiten schweren Bildband, der zu Ehren des 50. Jubiläums der vielleicht größten Rockband aller Zeiten angefertigt und von allen noch lebenden Mitgliedern supervidiert wurde. Mit Ehrerbietung streicht man über die Leinenstoffhaptik des violetten Covers, fühlt die goldenen Lettern der vier mysteriösen Zeichen und öffnet langsam die Pforte ins Universum von Jimmy Page, Robert Plant, John Paul Jones und John Bonham.

Ein kurzer Prolog je­­der dieser Legenden erscheint, bevor bekanntes und nie gesehenes, privates Fotomaterial sowie di­­verse Zitate und Erklärungen die unterschiedlichen Schaffensabschnitte der Gruppe chronologisch il­­lustrieren. Neben den schweißgebadeten Live-Fotos machen vor allem die Bilderfülle und die ab­­seitigen Momentaufnahmen dieses Buch so se­­henswert: Die vier Jungspunde in Bombay, ein verträumter Robert Plant – sich wohl unbeobachtet fühlend – am Beckenrand des Hotelpools aus dem Wasser auftauchend oder John Paul Jones, wie er im Privatjet freudestrahlend das Piano bedient. Der Tod Bonhams und das gleichzeitige Ende Led Zep­pelins werden nur sehr subtil und höchst unspektakulär abgehandelt: Eine farblose Doppelseite zeigt die offizielle Pressemitteilung über die Auflösung der Band, die am 4. Dezember 1980 von Atlantic Records herausgegeben wurde. Als letztes Kapitel schließt die Reunion in London von 2007 das Buch. Und die Worte von John Paul Jones: „Es ging immer um die Musik, zu jeder Zeit.“

LED ZEPPELIN
Von Led Zeppelin
Reel Art Press

8 von 10 Punken

2 Kommentare

  1. Super Bildband zum 50. Sicher haben die Fans noch einmal eine Reunion erwartet aber mit diesen Bildern wird viel über Led Zeppelin zum Ausdruck gebracht.
    Led Zeppelin for ever

  2. Hallo.Ich bin ein grosser Fan von Led Zeppelin. Aber ich muss sagen ,so gerne ich sie mal live sehen und hören würde .Wäre es doch nur einigen wenigen vergönnt jemal noch eine Karte für ein Konzert zu bekommen.Und selbst wenn eine Reunion nochmal stattfinden sollte ,wieviel Konzerte könnte man den Old Rock and Rollern noch zumuten.Die Millionen Fans zu befriedigen ist glaube ich heutzutage schier unmöglich geworden.Oder Nur 1 Konzert und das dann live rund um die Welt öffentlich gezeigt wird wie einst die Live Aid Konzerte.l.w.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Video der Woche: The Pretty Things mit ›Midnight To Six Man‹

Vor genau einem Jahr starb Sänger Phil May an Komplikationen nach einer Hüftoperation. Und fast genau 19 Jahre zuvor,...

In Memoriam: Phil May (9.11.1944–15.05.2020)

Mit seinen langen Haaren galt der Sänger der Pretty Things um 1964 als potenziell gefährlicher Bürgerschreck und – natürlich...

Plattensammler: Charlie Starr

Gitarrist und Sänger Charlie Starr leitet Blackberry Smoke aus Atlanta seit nunmehr zwei Jahrzehnten und hält die Fahne für...

Review: Van Morrison – LATEST RECORD PROJECT VOLUME 1

Fleißig, fleißig: 28 neue Songs vom „Originalquerdenker... Das also ist das jüngste Plattenprojekt von Van Morrison,und der Einfachheit halber heißt...
- Werbung -

The Struts: Cover von Queens ›We Will Rock You‹

The Struts wagen sich an ein Cover des Queen-Klassikers ›We Will Rock You‹. Frontmann Luke Spiller wird des Öfteren mit...

Billy Gibbons: Neues Video zu ›My Lucky Card‹

Unser brandneues Interview mit Billy Gibbons lest ihr in der aktuellen Ausgabe von CLASSIC ROCK. Wer schon einmal versucht hat,...

Pflichtlektüre

Review: Jeff Healey – HOLDING ON

Vor wenigen Monaten kam endlich HEAL MY SOUL auf...

Aerosmith: Blocken Joey Kramer von Grammy-Auftritt

Seltsame Bilder spielen sich bei den Proben von Aerosmith...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen