Review: Peter Frampton – FRAMPTON FORGETS THE WORDS

-

Review: Peter Frampton – FRAMPTON FORGETS THE WORDS

- Advertisment -

Musik. Ohne Worte.

Dass Framptons Gitarre erstaunlich eloquent sein kann, gehört zum Rock’n’Roll-Basiswissen, ob es dennoch eine brillante Idee ist, ein Instrumentalalbum mit Cover-Versionen zu veröffentlichen, steht allerdings auf einem anderen Blatt. Zumal der wortlose Wohlklang, bei aller spieltechnischen Klasse, bisweilen eben doch ein wenig an jene Pausenfüllermusik erinnert, mit der etwa der Deutschlandfunk seine kurzen Lücken im Programm überbrückt. Nun hat Frampton mit seinem Instrumentalwerk FINGERPRINTS 2007 einen Grammy gewonnen, was wohl Ansporn genug war.

Songs wie Radioheads ›Reckoner‹, George Harrisons ›Isn’t It A Pity‹, ›Are You Gonna Go My Way‹ von Lenny Kravitz oder David Bowies ›Loving The Alien‹ erfreuen in den Originalversionen ja auch mit reichlich Substanz – die aber schwindet, wenn die ursprünglichen Gesangsmelodien fast ausschließlich in betont sahnigem Les-Paul-Sound erklingen. Dann wird nämlich offenbar, dass FRAMPTON FORGETS THE WORDS eine offene Flanke zum Easy Listening hat.

5 von 10 Punkten

Peter Frampton, FRAMPTON FORGETS THE WORDS, UNIVERSAL

1 Kommentar

  1. Musik zum nebenher hören ? Was Frampton und seine exzellenten Mit-Musiker mit dieser Produktion abgeliefert haben sind meiner Meinung nach Cover-Versionen als Huldigung an ihre Erschaffer und bei weitem kein Easy Listening, seichte Kaufhaus- Berieselung-Musik. Da sind absolute Könner am Start, vorne weg Mister Peter Frampton der für mich zu den besten Gitarristen und Musiker zählt die dieser Planet hervor gebracht hat. Frampten hat bewusst die Wörter und die Lyrik weg gelassen um den Melodien, der Musik den gesamten Raum zu lassen.
    Verehrter Uwe Schleifenbaum ihre dezente Kritik in allen Ehren, aber musikalische Kunst hat viele Fassetten. Dazu zählen
    musikalische Interpretationen ohne Gesang und die dazu gehörende Lyrik. Einer der dies ebenso exzellent beherrscht ist Jeff Beck.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Video der Woche: Thunder mit ›Dirty Love‹

Luke Morley wird heute 61! Seine größten Erfolge feiert der Gitarrist und Songwriter seit jeher mit Thunder. Wir springen...

CLASSIC ROCK präsentiert: Die ganze erstaunliche Geschichte von Rush

Hier jetzt "Rush - Das Sonderheft" bestellen. Im Jahr 1968 fanden drei Männer namens Geddy Lee, Alex Lifeson und John...

Werkschau: Paul McCartney

Man vergisst leicht, dass Macca mehr im Lebenslauf stehen hat als die Fab Four und ›Frog Chorus‹. Daher zur...

Videopremiere: Timechild mit ›This Too Will Pass‹

Die dänische Heavy Rock Band veröffentlicht im Oktober ihr erstes Album. Eine Kostprobe gibt es jetzt schon. Aufgenommen wurde der...
- Werbung -

Helloween – HELLOWEEN

In Harmonie vereint Lange Zeit schien eine Reunion der alten Helloween nicht vorstellbar. Doch die Zeit heilte alte Wunden. Der...

Mötley Crüe: Neue Autobiographie von Nikki Sixx

Sein kommentiertes Tagebuch „The Heroine Diaries“ beschrieb seine Heroinabhängigkeit in den 80ern. Jetzt legt Sixx ein neues Werk nach. Am...

Pflichtlektüre

Video der Woche: The Cult mit ›Love Removal Machine‹

In dieser Woche widmen wir uns der ersten Single...

Reviews: Affector

Das Ende ist nah Ein Konzeptalbum zum Ende der Welt...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen