Review: Pop Evil – VERSATILE

-

Review: Pop Evil – VERSATILE

- Advertisment -

Kernig-aggressiv und dabei immer warm und positiv

Druckvolle Songs, voller fetter Riffs, bulliger Grooves, mit großen, eingängigen Melodien sowie hier und dort einigen ruhigeren Passagen zum Nachdenken und/oder Luftholen: Wirklich viel hat sich nicht geändert am Konzept, nach dem die Amerikaner auch auf ihrem sechsten Studio-Longplayer verfahren. Und warum auch? Hat sich das Ganze bei den prima verkauften Vorgängern doch bestens bewährt und funktioniert hier ebenfalls erstklassig. In den harten, modernen Heavy-Rock mit Post-Grunge-Wurzeln werden ganz homogen mal Nu-Metal-Elemente (›Let The Chaos Reign‹), mal Industrial-Anleihen (›Work‹), peppige 80er-Stimmungen (›Survivor‹) oder Songwriter-Anklänge (›Inferno‹) eingebaut.

So bleibt der Sound stilistisch frisch und unberechenbar, ohne sich komplett vom bisherigen Material zu entfernen und die treuen Fans zu verwirren oder gar vor den Kopf zu stoßen. Über allem thront Frontmann Leigh Kakaty mit seinem kernigen, schon mal aggressiven, aber immer warm und positiv aus den Boxen schallenden Gesang. Das interessanteste Stück des Lieder-Dutzends ist – längst nicht nur in Bezug auf die Vocals – wohl ›Worst In Me‹, das Ergebnis einer etwas schizophren anmutenden (und deshalb so attraktiven?) Interpretation des Powerballaden-Genres.

7 von 10 Punkten

Pop Evil, VERSATILE, EONE/SPV

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Fleetwood Mac: Lindsey Buckinghams Rauswurf als „Schädigung des Banderbes“

Im Jahr 2018 wurde Lindsey Buckingham bei Fleetwood Mac rausgeworfen. Als Gründe hierfür gab die Band damals an, dass...

Def Leppard: Millionenschweres Puzzlespiel – HYSTERIA

Am 3. August 1987 erschien HYSTERIA, das vierte und mit bis heute über 30 Millionen verkauften Einheiten erfolgreichste Studioalbum...

Verborgener Schatz: Dust mit DUST

Dust, DUST (1971), KARMA SUTRA, 150 Euro (UK-Pressung) Die Mitglieder dieses New Yorker Powertrios sind eher bekannt für ihre Post-Dust-Aktivitäten....

ZZ Top: Erstes Konzert nach Dusty Hills Tod

Am 30. Juli spielten ZZ Top ihre erste Show ohne Mitbegründer und Bassist Dusty Hill in Tuscaloosa. Hill war...
- Werbung -

Die größten unveröffentlichten Alben aller Zeiten: DEF LEPPARD

Als sich Def Leppard mit Jim Steinman zusammentaten, erwarteten sie Großes. Was sie bekamen, war eine riesige Essensrechnung. Als Def...

Meilensteine: Sonny & Cher

1. August 1971: Das US-Popduo startet mit der TV-Show „The Sonny & Cher Comedy Hour“ durch. Nach dem Durchbruch mit...

Pflichtlektüre

Zervas & Pepper – ABSTRACT HEART

Zwei Waliser im Laurel Canyon: Perfekter psychedelischer Folkrock, von...

RESIDENT EVIL: OPERATION RACCOON CITY (DT. VERSION)

Teambasierter, herrlich böser Horror-Shooter für bis zu vier Spieler. Ein...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen