Review: Reach – THE PROMISE OF A LIFE

-

Review: Reach – THE PROMISE OF A LIFE

- Advertisment -

Moderner Bombast

Nachdem Reach im letzten Jahr eine Single nach der nächsten inklusive intensiver Videos veröffentlicht haben, bringen sie nun endlich das zugehörige Gesamtwerk THE PROMISE OF A LIFE heraus. Die Platte zelebriert das zehnjährige Bestehen der Band und markiert einen starken Bruch mit dem zuvor verfolgten, griffigen Sleaze-Rock in der Tradition ihrer Heimat. Stattdessen präsentiert das schwedische Trio nun ein Album, dem überbordende Theatralik und ein komplett neuer Sound aus jeder Rille triefen. Der Opener ›New Frontier‹ ist ein ziemliches Bombast-Spektakel, das darauffolgende ›I Am The Law‹ ein neuzeitlich anmutender Dancetrack, ›Young Again‹ hingegen ein pseudo-fröhlicher Stampfer mit makabrem Text. THE PROMISE OF A LIFE ist frei von Vintage-Allüren, voller düsterer Themen und klingt insgesamt ziemlich modern. In ihrer eigentümlichen Dynamik wirkt die Platte wie eine Mischung aus hungrigem Alternative und buntem, blutverschmierten Theater oder Musical à la „Jack The Ripper“.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Video der Woche: Thunder mit ›Dirty Love‹

Luke Morley wird heute 61! Seine größten Erfolge feiert der Gitarrist und Songwriter seit jeher mit Thunder. Wir springen...

CLASSIC ROCK präsentiert: Die ganze erstaunliche Geschichte von Rush

Hier jetzt "Rush - Das Sonderheft" bestellen. Im Jahr 1968 fanden drei Männer namens Geddy Lee, Alex Lifeson und John...

Werkschau: Paul McCartney

Man vergisst leicht, dass Macca mehr im Lebenslauf stehen hat als die Fab Four und ›Frog Chorus‹. Daher zur...

Videopremiere: Timechild mit ›This Too Will Pass‹

Die dänische Heavy Rock Band veröffentlicht im Oktober ihr erstes Album. Eine Kostprobe gibt es jetzt schon. Aufgenommen wurde der...
- Werbung -

Helloween – HELLOWEEN

In Harmonie vereint Lange Zeit schien eine Reunion der alten Helloween nicht vorstellbar. Doch die Zeit heilte alte Wunden. Der...

Mötley Crüe: Neue Autobiographie von Nikki Sixx

Sein kommentiertes Tagebuch „The Heroine Diaries“ beschrieb seine Heroinabhängigkeit in den 80ern. Jetzt legt Sixx ein neues Werk nach. Am...

Pflichtlektüre

The Kordz

Schweinerock aus Neuseeland, Visual Kei aus Japan, Indie aus...

Neuerscheinungen: Ab heute im Plattenladen

Cheap Trick sind weiter fleißig und Jeff Tweedy hat...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen