Review: Subterranean Masquerade – MOUNTAIN FEVER

-

Review: Subterranean Masquerade – MOUNTAIN FEVER

- Advertisment -

Seit fast 25 Jahren besteht die israelische Prog-Rock-Formation bereits, und sie scheint sich nach wie vor kontinuierlich weiterzuentwickeln. Ihr neues Album, MOUNTAIN FEVER, ist – zumindest produktionstechnisch – das bislang reifste, mit feinen Instrumentalpassagen, songdienlichen Solos, orientalischen Zitaten (›Mountain Fever‹) und der großartigen Stimme von Davidavi Dolev, dessen Timbre Hoffnung und Melancholie, Optimismus aber auch Zweifel transportiert. Es kommt daher nicht von ungefähr, dass Subterranean Masquerade beispielsweise mit ›Dispora, My Love‹ oder ›Somewhere I Sadly Belong‹ genau diese Gegensätze thematisieren und sie geschickt in einen Sound einweben, der an der Oberfläche heimelig wirkt, darunter aber eine mitunter verstörende Schroffheit offenbart. Ein kleines Kunststück, das durch den Mix von Jens Bogren (u. a. Opeth) perfekt ausbalanciert wurde.

Subterranean Masquerade, MOUNTAIN FEVER, SENSORY/ALIVE

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Flashback: AC/DC – STIFF UPPER LIP LIVE in München

Um ihr aktuelles Album STIFF UPPER LIP zu unterstützen, gingen AC/DC im Jahr 2001 wieder einmal auf große Tournee....

Rory Gallagher: Der Blues Brother

Zwischen 1971 und 1973 erschuf Rory Gallagher sechs furiose Alben, die seinen Ruf als Gitarren-Volksheld zementierten. Dies ist die...

Video der Woche: Alanis Morissette mit ›You Oughta Know‹

Gerade selbst 47 Jahre alt geworden, feiert Alanis Morissettes drittes Studioalbum JAGGED LITTLE PILL heute seinen 26. Geburtstag. Nach...

Vinyl-Liebe: Knisternde Geschichten

Etwas Aufregung ist immer dabei, wenn man sich durch Kisten voller alter Platten wühlt und hoff,t in einer Grabbelkiste...
- Werbung -

Gewinnspiel: Das neue Album von Garbage absahnen!

Gerade erst erschienen und schon bei uns im Lostopf. Mit ein bisschen Glück könnt ihr hier das neue Album...

Meilensteine: „4-3-2-1 HOT & SWEET“ läuft an

11.06.1966: Das ZDF startet die TV-Musikshow „4–3–2–1 HOT & SWEET“ als Konkurrenz zum ARD „Beat-Club“ Innig geliebt von jungen TV-Zuschauern,...

Pflichtlektüre

Guns N‘ Roses: Slash muss Ex-Frau Millionen zahlen

Slash ist offiziell geschieden, nachdem er eine Scheidungsvereinbarung mit...

Review: R.E.M. – DOCUMENT

Das letzte Indie-Album vs Mr. Evil Breakfast. Fast auf den...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen