Review: Tom Jones – SURROUNDED BY TIME

-

Review: Tom Jones – SURROUNDED BY TIME

- Advertisment -

Ambitionierte Coverversionen

Dass er es ernst meint, merkt man sofort, wenn das elektronische Surren einsetzt. Ab da ist klar: Hier werden jetzt nicht gemütlich ein paar Oldies gesungen. Hier ist einer, der es immer noch – oder auch wieder – wissen will. Selbst wenn er im Juni 81 wird. Der Song, um den es geht, ist ›I Won’t Crumble‹, der erste auf dem Album und wie fast alle anderen ein Cover. In diesem Fall von A-cappella-Musikerin Bernice Johnson Reagon. Es folgen Lieder von Cat Stevens (›Pop Star‹), Michael Kiwanuka (›I Won’t Lie‹) und Bob Dylan (›One More Cup Of Coffee‹). In ›Talking Reality Television Blues‹, im Original von Todd Snider, geht Jones den Mechanismen des Fernsehens auf den Grund, mit Malvina Reynolds’ ›No Hole In My Head‹ widmet er sich dem Feminismus, mit Tony Joe Whites ›Mother Earth‹ dem Umweltschutz.

Moderne Themen, und modern soll auch der Sound sein. Synthesizer-Brummen, reduzierte repetitive Schlagzeug-Beats. Manches, wie ›Samson And Delilah‹, das Jones mit seinen Produzenten Ethan Johns und Mark Woodward geschrieben hat, wird zu lang ausgewalzt. Ambition ist da, ohne Zweifel, aber es ist, als wären Spontaneität und Witz dafür abhandengekommen. So befreit und emphatisch wie auf dem Folkrock-Waterboys-Cover ›This Is The Sea‹ klingt Jones hier jedenfalls selten.

6 von 10 Punkten

Tom Jones, SURROUNDED BY TIME, EMI/UNIVERSAL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Werkschau: Paul McCartney

Man vergisst leicht, dass Macca mehr im Lebenslauf stehen hat als die Fab Four und ›Frog Chorus‹. Daher zur...

Videopremiere: Timechild mit ›This Too Will Pass‹

Die dänische Heavy Rock Band veröffentlicht im Oktober ihr erstes Album. Eine Kostprobe gibt es jetzt schon. Aufgenommen wurde der...

Helloween – HELLOWEEN

In Harmonie vereint Lange Zeit schien eine Reunion der alten Helloween nicht vorstellbar. Doch die Zeit heilte alte Wunden. Der...

Mötley Crüe: Neue Autobiographie von Nikki Sixx

Sein kommentiertes Tagebuch „The Heroine Diaries“ beschrieb seine Heroinabhängigkeit in den 80ern. Jetzt legt Sixx ein neues Werk nach. Am...
- Werbung -

The Black Crowes: Neues Album in Sicht?

2019 haben sich die Streithähne Rich und Chris wieder vertragen. Jetzt wollen die Brüder vielleicht eine neue Platte veröffentlichen... Das...

Myles Kennedy: Donnernde Saiten

Passend zu seinen hervorragenden Kompositionen brennt Alter-Bridge- und Slash-and-The-Conspirators-Frontmann Myles Kennedy auf seinem zweiten Soloalbum THE IDES OF MARCH...

Pflichtlektüre

Review: Emerson Lake And Palmer – WORKS VOL. 1 + WORKS VOL. 2

Gelungene Wiederveröffentlichungen aus großen ELP-Tagen. Nicht erst die tragischen Tode...

Robert Plant: München, Zenith (11.08.15)

Ein schelmischer Visionär. In den letzten beiden Jahren ist Robert...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen