Misfits: Glenn Danzig und Jerry Only brachten den Horrorpunk zurück

-

Misfits: Glenn Danzig und Jerry Only brachten den Horrorpunk zurück

- Advertisment -

original misfitsDie „originalen Misfits“ gaben am gestrigen Sonntag ihr erstes Reunion-Konzert in Denver. Hier könnt ihr euch einen Eindruck davon machen.

Wie bereits berichtet, beschlossen die Misfits, sich im Jahr der überraschenden Reunions anzuschließen und wie Guns N‘ Roses zum ersten Mal seit langer Zeit wieder die Bühne zu rocken.

Glenn Danzig und Jerry Only heuerten als Drummer für ihre ersten gemeinsamen Auftritte seit 33 Jahren keinen geringeren als Dave Lombardo, den wir alle von Slayer kennen, an. Mit dem langjährigen Misfits-Gitarristen Doyle Wolfgang von Frankenstein war das Line-Up komplett und so brachten die „originalen Misfits“ in Denver am gestrigen 04. September ihren Horrorpunk zurück.

Nach den ersten zwei Reunion-Shows bei den „Riot Fest“-Konzerten in Denver und Chicago könnte es sogar noch weiter gehen mit den originalen Misfits, wie Jerry Only in einem Interview andeutete.

Macht euch hier ein paar Eindrücke vom ersten Reunion-Konzert der Misfits:

So sah die komplette Setlist aus:
Death Comes Ripping
20 Eyes
I Turned Into a Martian
Where Eagles Dare
Mommy, Can I Go Out and Kill Tonight?
Vampira
All Hell Breaks Loose
Hybrid Moments
Teenagers From Mars
London Dungeon
Earth A.D.
Green Hell
Devilock
Horror Business
We Are 138
Hollywood Babylon
Who Killed Marilyn
Halloween
Die, Die My Darling
Astro Zombies
Skulls
Last Caress

Encore:
Bullet
Night of the Living Dead
She
Attitude

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Slash: Neue Platte bei Gibson Records

Der bekannte Gitarrenhersteller hat seinen Fuß jetzt auch in das Label-Business gesetzt. Als erste Veröffentlichung hat das Label ein neues...

Metal Church: Sänger Mike Howe gestorben

Mike Howe ist im Alter von 55 Jahren gestorben. Das teilte seine Band Metal Church vor sieben Stunden auf...

Flashback: In Gedenken an Karac Plant

Der 26.07.1977 ist einer der dunkelsten Tage für Robert Plant: Sein Sohn stirbt. Ein Magenvirus ist Schuld daran, dass Karac...

Rückblende: The Rolling Stones mit ›Let It Loose‹

„Ich verstand hinterher nicht wirklich, worum es da ging“, sagt Texter Mick Jagger über einen Track auf EXILE ON...
- Werbung -

Queen + Adam Lambert: Das Wunder

Die Debatte, ob es richtig war, ohne Freddie Mercury weiterzumachen, wird in manchen Kreisen bis in alle Ewigkeit geführt...

Videos der Woche: Alice Cooper mit TRASH

Trash. Zu Deutsch: Müll. Doch das Album sollte die Karriere des Gruselrockers nicht in die Tonne befördern, sondern zu...

Pflichtlektüre

Review: Steve Earle & The Duke – GUY

Nach Townes (Van Zant) kommt Guy (Clark). Bereits 1974 machte...

Review: Von Hertzen Brothers – WAR IS OVER

Finnen finden Inspiration in Indien. „Stell dir die Foo Fighters...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen