The Ramones – THE RAMONES / LEAVE HOME / ROCKET TO RUSSIA / ROAD TO RUIN

-

The Ramones – THE RAMONES / LEAVE HOME / ROCKET TO RUSSIA / ROAD TO RUIN

- Advertisment -

ramones -ramonesUnd jetzt alle: 1, 2, 3, 4: Hey, Ho! Let’s Go!

Vier Alben zwischen April 1976 und September 1978 etablieren The Ramones als flexible Tru­­ppe der jungen Punk-Ära. Die Produktion des De­­büts THE RA­­MONES nur kostet 6.400 Dollar: In 17 Tagen entstehen 13 Ei­­genkompositionen so­­wie eine Coverversion: Chris Montez’ ›Let’s Dance‹. 28 Minuten und 52 Sekunden pure Energie – vom infernalischen „Hey, Ho, Let’s Go“ des Openers ›Blitzkrieg Bop‹ über ›Judy Is A Punk‹, ›I Don’t Wanna Walk Around With You‹ und ›Now I Wanna Sniff Some Glue‹ bis hin zum Schlachtruf ›Today Your Lo­­ve, Tomorrow The World‹. Einen Schritt weiter geht der zweite Streich LEAVE HOME: Der ohnehin massive Sound – geschliffen durch pausenloses Touren – gerät noch schärfer, die Songs melodischer, die Aufnahme pointierter. Angetrieben von Stakkato-Rhythmen, beschäf­­tigt sich die Comicwelt der Ramones mit Serienkillern (›You’re Gonna Kill That Girl‹) oder Elektroschock-Behandlungen (›Gimme, Gimme Shock Treatment‹). Noch im gleichen Jahr folgt das extrem eingängige ROCKET TO RUSSIA. Sanfter durch den Einsatz von Akustikgitarren, differenzierter durch ausgeklügelte Arrangements und reduziert um mancherlei plakativen Schockeffekt, gelingt den Ramones der definitive Meilenstein: Klassiker wie ›Sheena Is A Punk Rocker‹, ›Rockaway Beach‹, ›Cretin Hop‹, ›Teen­­age Lobotomy‹ oder ›We’re A Happy Family‹ begeistern im Verbund mit zwei genialen Coverversionen: ›Surfin Bird‹ der legendären Phantomband The Trashmen und Bobby Freemans ›Do You Wanna Dance?‹. Für ROAD TO RUIN benötigt das Quartett satte elf Monate. Statt Tom „Tommy Ramone“ Erdelyi, der bislang auch produzierte, schwingt Marky Ramone die Trommelstöcke, an den Reglern sitzt nun Ed Stasium. Die Palette reicht vom Speed Metal-Prototyp ›Go Mental‹ über das unwiderstehliche ›I Wanna Be Sedated‹ bis hin zu ihrer ersten richtige Pop-Ballade ›Questioningly‹. Als Sahnehäubchen gibt’s den Searchers-Oldie ›Needles And Pins‹.

THE RAMONES: 8
LEAVE HOME: 9
ROCKET TO RUSSIA: 10
ROAD TO RUIN: 7

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Verborgener Schatz: Dust mit DUST

Dust, DUST (1971), KARMA SUTRA, 150 Euro (UK-Pressung) Die Mitglieder dieses New Yorker Powertrios sind eher bekannt für ihre Post-Dust-Aktivitäten....

ZZ Top: Erstes Konzert nach Dusty Hills Tod

Am 30. Juli spielten ZZ Top ihre erste Show ohne Mitbegründer und Bassist Dusty Hill in Tuscaloosa. Hill war...

Die größten unveröffentlichten Alben aller Zeiten: DEF LEPPARD

Als sich Def Leppard mit Jim Steinman zusammentaten, erwarteten sie Großes. Was sie bekamen, war eine riesige Essensrechnung. Als Def...

Meilensteine: Sonny & Cher

1. August 1971: Das US-Popduo startet mit der TV-Show „The Sonny & Cher Comedy Hour“ durch. Nach dem Durchbruch mit...
- Werbung -

Video der Woche: ZZ Top mit ›Burger Man‹

Diese Woche verstarb überraschend Dusty Hill, Bassist von ZZ Top. Wir widmen ihm unser Video der Woche. 52 Jahre:...

CLASSIC ROCK präsentiert: Tourdaten von Foreigner, Status Quo, Cheap Trick u.v.m.!

10CCassconcerts.comIm November kommen Graham Gouldmann und Co. wieder nach Deutschland. Diesmal auch für mehrere Shows. 02.11. Hannover, Theater am Aegi03.11....

Pflichtlektüre

Review: Keanu

Die beiden hierzulande eher unbekannten Komiker Keegan-Michael Key und...

Meilensteine: Frumpys letzte Show

22. Juli 1972: Die Deutschrock-Pioniere Frumpy um Vokalistin Inga...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen